Viele Wege zum Ziel – mit SSL-VPN

Wenn Mitarbeiter von extern auf Daten oder Anwendungen im Unternehmensnetz zugreifen, ist eine verschlüsselte Verbindung via VPN heute allgemeiner Standard. Viele Kunden fragen uns, ob sie diesen Sicherheitsstandard auch für ihr virtuelles Datacenter (VDC) haben können. Die Antwort ist ja. Für sichere Zugriffe auf das VDC gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen können das virtuelle Datacenter und das Firmennetzwerk über ein klassisches IPSec-VPN verbunden werden, das zwischen der virtuellen Firewall im VDC und der eigenen Netzwerk-Firewall im Unternehmen aufgebaut wird.

Für mobile Mitarbeiter, die von unterwegs oder aus dem Home Office auf die Ressourcen im virtuellen Datacenter zugreifen wollen, gibt es SSL-VPN. Dafür haben wir eine virtuelle Appliance im Angebot, die im VDC installiert wird. Damit können nicht nur Windows, Mac und Linux Arbeitsplätze via SSL-VPN eingebunden werden, sondern auch iPhone, iPad und Android Smartphones, für die es eine kostenlose App gibt.

Die Kosten sind unschlagbar günstig. Eine Lizenz gibt es bereits ab 5 € pro Benutzer und Jahr. Die Ressourcen für die virtuelle Appliance werden über das VDC abgerechnet.