Storage Beschleunigung im Hypervisor

Beschleunigter Storage

GOLD-Plus Storage

Wenn die Vorteile einer Cloud Umgebung beworben werden, steht die Skalierbarkeit meist sehr weit oben auf der Liste. Braucht eine Anwendung mehr Performance, gibt man ihr mehr RAM, CPU oder verteilt die Last auf mehr Maschinen – fertig. Leider gibt es Performance Probleme, die sich auch in der Cloud nicht so einfach mit mehr Ressourcen lösen lassen. Anwendungen mit sehr vielen Lese- und Schreibzugriffen können auch mit einem guten SAN-Storage irgendwann zu langsam werden. Hier helfen nur technische Lösungen, mit denen der Storage bzw. die virtuellen Maschinen beschleunigt werden können. Die meisten Cloud Provider, die einen beschleunigten Storage anbieten, setzen auf SSD, entweder als primären Speicher oder als Cache. Für die Dunkel Cloud haben wir uns jetzt für einen anderen Weg entschieden.

Wir machen nicht nur den Storage schneller, sondern beschleunigen die virtuellen Maschinen und zwar direkt im VMware Hypervisor. Während mit SSD-beschleunigtem Storage häufig nur die Lesezugriffe schneller werden oder die Redundanz fehlt, beschleunigen wir auch die Schreibzugriffe, ohne auf Redundanz zu verzichten. Indem die I/O-Operationen bereits im vorgeschalteten Cache nahe den virtuellen Maschinen und nicht erst im SAN stattfinden, halbieren sich die Laufzeiten und es können wesentlich mehr Zugriffe pro Sekunde verarbeitet werden. Mit unserer neuen Storageklasse „Gold plus“ können virtuelle Maschinen bis zu 50.000 I/O-Operationen pro Sekunde ausführen. Gleichzeitig profitieren die Anwendungen von bis zu 10 x geringeren Latenzen im Vergleich zum nicht beschleunigten Storage.

Der zweite Vorteil gegenüber anderen Lösungen ist, dass die Beschleunigung nicht zulasten der Sicherheit und Verfügbarkeit geht. Auch mit Beschleunigung werden die Daten mehrfach redundant gespeichert und mit Backup zusätzlich vor Verlust geschützt.

Die neue schnelle Storageklasse beschleunigt alle virtuellen Maschinen. Am meisten profitieren jedoch Datenbankanwendungen und andere Applikationen mit vielen gleichzeitigen Lese- und Schreibzugriffen auf den Storage, wie z.B. Online-Transaktionen, virtuelle Desktops und latenzsensitive Anwendungen.