So wird aus dem SAN ein NAS

In der Dunkel Cloud versorgt ein hochverfügbares SAN (Storage Area Network) die virtuellen Maschinen mit Speicherplatz nach Bedarf. Zu den Vorteilen gehört neben einer schnellen Datenübertragung zwischen Speicher und Server auch die Möglichkeit, den verfügbaren Speicherplatz schnell und unkompliziert skalieren zu können. Außerdem haben wir unser SAN so aufgebaut, dass die Daten jederzeit verfügbar sind, auch wenn mehrere Festplatten gleichzeitig ausfallen sollten.

Im praktischen Einsatz hat ein SAN allerdings auch seine Grenzen, zum Beispiel wenn mehrere Benutzer oder Anwendungen auf dieselben Daten zugreifen sollen. Dafür ist ein NAS, also ein Network Attached Storage, wesentlich besser geeignet. In der Dunkel Cloud können Kunden mit dem softwarebasierten NAS-Filer von SoftNAS ohne viel Aufwand aus ihrem SAN-Speicher einen NAS-Speicher machen. Die Software wird als virtuelle Appliance im Virtual Data Center installiert und über ein webbasiertes Management Interface administriert. Das Cloud-NAS bietet alle Vorzüge eines Unternehmens-NAS, einschließlich Active Directory Integration. Deduplizierung und Komprimierung beschleunigen die Storage Operationen und reduzieren die Speicherkosten.

Hochverfügbare Daten und standortübergreifende Replikation

Der NAS-Filer kann auch für eine hochverfügbare Speicherung der Unternehmensdaten genutzt werden. Block Replikation (SnapReplicate) in ein zweites Rechenzentrum mit automatischem Failover bei Ausfall des primären Standortes garantiert eine unterbrechungsfreie Datenverfügbarkeit. Alles was dafür benötigt wird, ist eine zweite SoftNAS-Appliance, die entweder in einem Virtual Data Center in unserem zweiten Rechenzentrum oder im eigenen Unternehmensnetz installiert wird. Mit der bandbreiteneffizienten Replikation nahe Echtzeit werden jederzeit aktuelle Kopien der Daten am zweiten Standort gesichert und vor Verlust geschützt. Für die immer beliebter werdende hybride Cloud-Nutzung bieten sich solche Hochverfügbarkeitslösungen und Disaster Recovery Anwendungen geradezu an. Damit auch bei der Datenübertragung für die nötige Sicherheit gesorgt ist, werden die Daten mit dem NAS-Filer authentifiziert und verschlüsselt repliziert.

Die Abrechnung der Lizenzkosten für die SoftNAS Cloud Appliance erfolgt entweder monatlich oder jährlich. Der genutzte Speicherplatz kann flexibel an den jeweiligen Bedarf angepasst werden.