Keine Personendaten ohne SSL-Zertifikat

© T.Zajda/Fotolia.com

Manchmal bewirkt Googles Marktmacht auch etwas Gutes. Die Entscheidung für HTTPS als Rankingfaktor und die Ankündigung  im Dezember 2015, die HTTPS-Variante einer Website bevorzugt zu indexieren, zeigen Wirkung. So waren letztes Jahr bereits mehr als die Hälfte der Top-10 Google Treffer HTTPS-Seiten. Seit der Chrome-Browser und inzwischen auch Firefox warnen, wenn Webseiten mit Dateneingabe, aber ohne SSL-Verschlüsselung aufgerufen werden, nimmt die Nachfrage nach SSL-Zertifikaten weiter zu.      Weiterlesen

SSL-Zertifikate jetzt nur noch mit maximal 2 Jahren Laufzeit

© Sashkin/Fotolia.com

Angekündigt war es ja schon länger: Ab dem 1. März 2018 dürfen nur noch SSL/TLS-Zertifikate mit einer maximalen Laufzeit von 2 Jahren ausgestellt werden. Genauer gesagt beträgt die maximale Gültigkeit dann 825 Tage, also 2 Jahre plus 3 Monate Puffer. Das hat das Branchengremium CA/Browser Forum im März letzten Jahres beschlossen.     Weiterlesen

Keine Chance für Meltdown und Spectre in der Dunkel Cloud

Foto: Pixabay

Sicherheitslücken in Software sind des Administrators täglich Brot. Eine Sicherheitslücke im Prozessor, dem Herzstück aller Computer, vom Server bis zum Mobiltelefon, hat nichts Alltägliches mehr. Die Tragweite der aktuellen CPU-Schwachstelle lässt sich schon daran ablesen, dass sie es als Top-Meldung in fast alle Nachrichten geschafft hat. Weiterlesen

Gemütliche Feiertage und einen guten Rutsch!

© Konstiantyn/Fotolia.com

Kaum haben wir uns an 2017 gewöhnt, steht auch schon 2018 vor der Tür. Während wir zum Jahreswechsel – ganz in der Tradition der alten Germanen – mit viel Lärm und Feuer die bösen Geister vertreiben, öffnet man in Polen die Fenster, um die guten Geister hereinzulassen. Die Dänen springen von einem Stuhl ins neue Jahr und die Spanier essen um Mitternacht zwölf Weintrauben, jede verbunden mit einem Wunsch für die kommenden 12 Monate.

Doch bevor es soweit ist, wünschen wir entspannte Feiertage. Kommen Sie gut ins neue Jahr – ohne böse Geister, aber mit vielen erfüllten Wünschen!

Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützen wir wieder das Hunger-Projekt. Digitale Technologien bestimmen zwar immer mehr unseren Alltag, eine bessere Zukunft für alle wird aber nach wie vor von Menschen gemacht.