Mit den besten Wünschen

xmas_vjom_fotolia

 

 

 

 

 

 

 

Wenn sich die Büros leeren, die Geschäfte füllen und im Postfach die Werbung von guten Wünschen verdrängt wird, dann ist es wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür und ein weiteres Jahr neigt sich seinem Ende zu. Das ist wie immer ein guter Zeitpunkt, Bilanz zu ziehen.

Das Cloud-Jahr 2016

2016 war das Jahr, in dem „die Cloud“ allen Zweiflern trotzte und einen großen Sprung in Richtung Mainstream-Technologie machte. Investitionen in das eigene Rechenzentrum nehmen ab. Stattdessen setzen Unternehmen zunehmend auf Cloud und Managed Services. Für die Analysten von Crisp Research ist das eine „Disruption im Datacenter“, nachzulesen bei Cloud Computing Insider.

Dabei geht der Trend eindeutig zur Public Cloud, meinen nicht nur die Analysten von Gartner (siehe ChannelPartner), sondern auch der eco-Verband in einer Studie mit Arthur D. Little, wie von Digital Business Cloud berichtet wurde.

Schließlich meldete auch der Cloud Monitor 2016 von Bitkom Research und KPMG, dass Cloud Computing „in der Breite angekommen“ sei und nun mehr als die Hälfte der deutschen Unternehmen IT aus der Cloud nutzt. Auch hier geht der Trend zur Public Cloud, wie unter anderem die Computerwoche berichtet.

Reif für die digitale Transformation?

Dieser Trend wird sich 2017 weiter fortsetzen, meinen die Analysten von Forrester Research. Die Computerwoche sprach in diesem Zusammenhang von einer  „zweiten Cloud-Welle“, die Unternehmen aller Größenklassen erfassen wird.  Während die internationalen Cloud-Giganten ihre Marktanteile auch in Deutschland weiter ausbauen werden, sieht Forrester auch gute Chancen für regionale Cloud-Provider, weil Amazon, Google und Microsoft längst nicht alle Anforderungen der Unternehmen abdecken können (mehr dazu hier).

Nachdem in der Vergangenheit im gefühlt wöchentlichen Rhythmus neue Cloud-Studien veröffentlicht wurden, dreht man inzwischen ein größeres Rad. Die alles entscheidende Frage heißt jetzt nicht mehr „Reif für die Cloud?“, sondern „Reif für die digitale Transformation?“

2017 verspricht auch wieder ein spannendes Jahr zu werden…

Frohe Feiertage und einen guten Rutsch!

Doch vorher möchten wir allen Kunden, Partnern und Freunden ein wunderbar entspanntes, analoges Weihnachtsfest wünschen – mit Kerzenschein, gutem Essen und in Gegenwart lieber Menschen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im neuen Jahr und spannende Projekte und wünschen Ihnen persönlich für 2017 ganz viel von allem Guten: Freude, Gesundheit und Erfolg.

Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützt die Dunkel GmbH auch dieses Jahr wieder das Hunger-Projekt. So spannend digitale Technologien auch sind, Investitionen in Menschen sind die besten Investitionen für eine gemeinsame Zukunft.