Archiv der Kategorie: Wolkiges

Was wiegt eine Wolke?

Himmel über Berlin am 2.9.2014

Himmel über Berlin am 2.9.2014

Wenn wir von der „Cloud“, also der Wolke sprechen, meinen wir nicht diese wundersamen Gebilde aus Wassermolekülen am Himmel, sondern die komplexen Systeme aus Hardware- und Software, aus denen Anwender Rechen- und Speicherleistung mieten können. Dabei sind auch die Namensgeber unserer Services – die echten Wolken – überaus spannende Kreaturen, die durchaus ein wenig Aufmerksamkeit verdient haben. Oder hätten Sie gewusst, dass eine Gewitterwolke eine Million Tonnen auf die Waage bringt? Dieser und anderen Fragen ging letzte Woche ein Beitrag der Abendschau im Bayerischen Fernsehen nach, der in der BR Mediathek angeschaut werden kann.

Der wahre Wert der Cloud

John Engates, Rackspace CTO, schrieb kürzlich im Corporate Blog, dass die „Cloud“ so viel mehr ist als nur billige Infrastruktur. Damit reagierte er auf den Preiskampf im internationalen Cloud-Markt, den Anbieter wie Amazon, Google und Microsoft mit ihren jüngsten Preissenkungen forciert haben.

Logografik mit WolkeDie Vorstellung, Cloud = preiswerte Infrastruktur, ist in vielen Köpfen verankert. Daran sind auch die Marketing-Strategien der Virtualisierungs- und Cloud-Anbieter schuld, die vor allem zu Beginn der „Cloud-Welle“ nur die Kostenvorteile betont haben. Umso größer war die Enttäuschung bei vielen Kunden, als sie feststellten, dass ein virtueller Server in der Cloud nicht unbedingt billiger ist als ein dedizierter Standardserver bei einem traditionellen Hosting Provider.  Allerdings vergleichen diese Kunden Äpfel mit Apfelkuchen, wie es John Engates an anderer Stelle in seinem Blog formuliert. Das eine ist Standard-Hardware, das andere ist Infrastruktur, die als Service zur Verfügung gestellt wird, also Infrastructure as a Service (IaaS). Der wahre Wert der Cloud liegt also nicht in möglichst preiswerter Infrastruktur, die nach Bedarf gemietet werden kann und eigene Investitionen spart, sondern in den Dienstleistungen des Cloud Providers, der aus der Infrastruktur einen Service macht, der zu den IT-Bedürfnissen der Unternehmen passt. Die Kunden bekommen nicht nur Rechen- und Speicherressourcen, sondern auch Expertenwissen, das in-house meist gar nicht verfügbar ist und ihnen dabei hilft, individuelle Lösungen zu planen und erfolgreich umzusetzen.    Weiterlesen

Nutzt die Public Cloud Ressourcen wirklich effizient?

greenit_cloud

Cloud Computing gilt gemeinhin als „Green IT“-Technologie, weil es dabei hilft, Energie und Ressourcen effizienter zu nutzen und die Umwelt zu entlasten. Doch können Service Provider dieses Effizienz-Versprechen auch halten, wenn sie ihren Kunden Kapazitäten garantieren, die dann – wie schon in der physischen Welt – im Durchschnitt noch nicht einmal zu 10 Prozent ausgelastet sind?    Weiterlesen

Cloud Computing besser als erwartet

Cloud Computing übertrifft die Erwartungen der meisten Unternehmen. Das ergab zumindest eine Studie, an der über 500 IT-Verantwortliche aus Europa und den USA teilgenommen haben. Alle befragten Firmen nutzten seit mindestens einem Jahr Cloud Services in einer oder mehreren Varianten (Infrastructure as a Service, Platform as a Service oder Software as a Service). Die überwiegende Mehrheit gab an, dass die Einführung von Cloud Computing zu schnelleren und insgesamt besseren Ergebnissen geführt hat, als ursprünglich erwartet wurden, bei gleichzeitig geringeren Kosten.

Unterschiede gab es bei den Beweggründen für den Einsatz von Cloud Services und den Erwartungen, die damit verbunden werden. Während bei europäischen Unternehmen noch die Kostenreduktion der wichtigste Faktor ist, spielen für amerikanische Firmen, die Cloud Services schon länger nutzen, die Beschleunigung von Innovationen und eine bessere IT Performance, Skalierbarkeit und Elastizität die wichtigste Rolle. Kostenreduktion schaffte es hier noch nicht einmal unter die Top 3 der Ziele.    Weiterlesen