Archiv für den Monat: Mai 2013

Was ist ein Software-Defined Data Center?

Das Software-Defined Data Center (SDDC) wurde 2012 von VMware CTO Steve Herrod als Vision formuliert, wie in nicht allzu ferner Zukunft  IT-Infrastrukturen für Unternehmensanwendungen bereitgestellt werden. Ein softwaredefiniertes Rechenzentrum ist vollständig virtualisiert, d.h. es sind nicht nur die Server, sondern auch Storage, Netzwerk und Sicherheitssysteme virtualisiert.  Während heute Infrastruktur und Security Services überwiegend durch hochspezialisierte Hardware realisiert werden, die individuell konfiguriert und administriert werden muss, übernimmt diese Aufgabe in einem SDDC hochspezialisierte Software.  Die Hardware Ressourcen werden abstrahiert, in einem Pool zusammengefasst und weitestgehend automatisch den Anwendungen zugeteilt. Das bedeutet, dass Unternehmen nicht nur die virtuellen Maschinen für ihre Anwendungen innerhalb weniger Minuten mit einigen Mausklicks bereitstellen können, sondern auch sämtliche Netzwerk-, Sicherheits- und Kontrollfunktionen.     Weiterlesen