HTTPS langsamer als HTTP?

HTTPS ist verschlüsseltes HTTP und deshalb im Vergleich gegenüber seinem unverschlüsselten „Bruder“ zwangsläufig langsamer. Es sieht aber ganz danach aus, als ob sich das mit dem neuen Standard HTTP/2 ändern wird. Da bisher alle Browser HTTP/2 nur verschlüsselt unterstützen, haben wir mithilfe des Dunkel DX-Services Real-User-Messungen (RUM) vorgenommen, um den Geschwindigkeitsunterschied zu analysieren.

In der folgenden Abbildung ist die Verteilung der realen Zugriffe auf ein Messpixel (eine 34 Bytes große 1×1 Pixel-Grafik) aufgeschlüsselt. Es wurden ca. 5 Millionen Messungen pro Pixel vorgenommen, die in der Abbildung auf 100.000 Zugriffe normiert dargestellt sind.

Real-User-Monitoring Messwerte der Ladezeiten in Millisekunden (x-Achse) via HTTP und HTTPS

Real-User-Monitoring Messwerte der Ladezeiten in Millisekunden (x-Achse) via HTTP und HTTPS

Die Ergebnisse zeigen, dass HTTPS im Median und Durchschnitt derzeit tatsächlich noch langsamer ist als unverschlüsseltes HTTP (84ms versus 72ms für den Median). Mit zunehmender Verbreitung von HTTP/2 wird dieser Abstand aber weiter schrumpfen. Schon jetzt ist für viele Nutzer der Zugriff selbst auf eine einzelne Grafik über HTTP/2 schneller als mit dem alten Protokoll (hier kommt die Header-Komprimierung von HTTP/2 zum Tragen).

Da HTTPS inzwischen fast ein Muss für Webseiten ist, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt für Website-Betreiber, sich auch mit der Einführung von HTTP/2 zu beschäftigen.